Kolberg/Kolobrzeg 4. September

Mit dem Fahrrad fahren wir vom Campingplatz in die Stadt. Nette Stadt, allerdings fällt uns auch hier wieder die verhaltene Ästhetik ein…

Von der Innenstadt zum Strand: Schon hunderte Meter vom Strand entfernt gibt es rechts und links Zelte und Buden, die unglaublichen Schrott verkaufen. Und viele, viele Menschen, unglaubliches Getümmel, wir müssen unser Fahrrad schieben, es geht nicht anders.

Der Strand selbst hat den gleichen feinen weissen Sand wie auf der deutschen Seite – nur ist es viel voller! Vielleicht sind die Polen kälteunempfindlicher als die Deutschen!                 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s