Masuren 12. September

Am Morgen werden wir von Donnergrollen geweckt. Schnell raus aus der Wiese bevor es zu giessen anfängt und wir hier stecken bleiben. Aber wo zum Teufel ist der Schlüssel für den Stromkasten, in dem unser Stecker steckt? Nach einer etwas hektischen Suche finden wir ihn auf der Wiese, er muss aus der Hosentasche gerutscht sein. Eventuelle Ideen bezüglich einer Kanufahrt haben sich durch das Wetter erledigt.

Wir fahren immer weiter nach Osten auf der Masurischen Seenplatte, die Landschaft der tausend Seen. Diese sind durch Flüsse und Kanäle verbunden und bilden ein weit verzweigtes System von Wasserstrassen.

Nikolaiken/Mikolajki ist ein Badeort und ein touristisches Zentrum mittendrin. Im Juli und August herrscht hier sicher hektischer Trubel, jetzt geht es hier ziemlich entspannt zu und in ein paar Wochen ist es hier sicher wie ausgestorben.

Hinterm Horizont geht’s sicher weiter aber wir haben hier den östlichen Punkt unserer reise erreicht. Jetzt geht es wieder nach Westen. Immer wieder faszinieren mich die tollen Alleen.

Stellplatz Szeroki Bor: N 53°36.934′ E 21°38.467′

Stellplatz Nikolaiken: N 53°48.165 E 21°34.398′

Advertisements

4 Gedanken zu “Masuren 12. September

      1. I totally understand. I served in the air force in Puerto Rico. Many down there speak Spanglish, a mixture of both. But with a few key words and an abundance of hand signals we understood each other. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s