Ajaccio – Filitosa

Der Regen hat aufgehört, wir fahren in die Berge! Und die sind noch ziemlich schneebedeckt! Aber so hoch wollen wir ja nicht. Von einem Parkplatz aus haben wir einen tollen Blick. Hier bleiben wir für die Nacht – es lohnt sich, der Sternenhimmel ist fantastisch!

Man merkt die Höhe, es ist ziemlich frisch. Was riecht hier so komisch??? Rechts und links der Strasse gibt es jede Menge Schweine!

Der kleine Aufstieg zu den „Cascades du Voile de la Mariée“  lohnt sich. Der Brautschleier-Wasserfall stürzt 150m in die Tiefe.

Nur mit Mühe finden wir in Ajaccio einen Parkplatz. Daß Ajaccio der Geburtsort Napoleons ist, ist nicht zu übersehen, der berühmteste Korse ist überall present.

Etwas ausserhalb werden wir fündig: der Platz direkt am Strand ist erst ab Juni für Wohnmobile gesperrt.

Die Ausgrabungsstätte Filitosa birgt wertvolle Zeugnisse der frühen korsischen Geschichte.  Etwa 70  außergewöhnliche Menhirstatuen wurden hier entdeckt.

Alle paar Tage brauchen wir einen Campingplatz. Die wenigen, die schon offen haben, sind erst am Herrichten und das Publikum scheint vom Winter übrig geblieben zu sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s