3. Etappe von Ediger-Eller bis Moselkern 40 km

Beim Start ist es heute ziemlich frisch. Und ziemlich Gegenwind herrscht auch. Aber bis Cochem sind wir warmgefahren.

Cochem ist das Rüdesheim des Mosel, sehr touristisch, aber nett. Die Burg thront hoch über der Stadt, aber niemand will so richtig da rauf.

Unser Sekt am Morgen wird zur Gewohnheit. Die belgischen „Ladykantjes“ spielen dazu ein fetziges Ständchen. Dabei vertrödeln wir uns ein bisschen, deshalb gibt es heute nur Currywurst zum Mittag.

Mal wieder die Moselseite wechseln, der Radweg geht dann nicht an der Strasse, dafür auf einem unbefestigten Feldweg mit vielen Pfützen. Man kann halt nicht immer gewinnen!

Unsere Tagesetappe ist heute nur 40 km. Deshalb ist die Hälfte der Gruppe noch fit genug für die Burg Eltz. Die anderen schauen sich das Dörfchen Moselkern an und geniessen den Ausblick vom Hotel und den dazugehörigen Biergarten.

Bei den Portionen, die wir hier am Abend aufgetischt bekommen, stellen wir fest: Fahrradfahren macht dick!

Das 1.  EM Spiel der Deutschen gegen Portugal (1:0) erleben wir beim Public Viewing auf dem Campingplatz. Unser Wirt ist Holländer, und der interessiert sich nach dem Niederlande-Dänemark Spiel mehr für Formel 1…..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s