Berge und Seen

24.4.

Auf Wiedersehen, Teresa und Tilo! Danke schön, war wieder mal schön bei Euch aber jetzt müssen wir weiter.

Unsere Route führt uns ins Landesinnere nach Riopar zu den „Chorros del Mundo“, den Wasserfällen des Rio Mundo. Hoch über unseren Köpfen kommt das Wasser aus der Felswand. Ein  steiler zwanzig Minuten Fussweg bringt uns näher an die Fälle.

012 Chorro del Mundo_new

Was um Valencia die Orangen sind, sind hier die Oliven. Jedes Fleckchen wird ausgenutzt und mit Olivenbäumen bepflanzt, so hoch wie möglich die Berghänge hinauf. Die Ernte da oben muss ganz schön mühsam sein.

Mitten in einem Olivenhain bei einer kleinen Kapelle finden wir einen wunderschönen Picknickplatz.  Hier kann man prima übernachten und den Wassertank mit Quellwasser füllen.

Wir fahren viele,viele Kurven über viele Pässe und bewegen uns meist auch in ziemlicher Höhe. Das entschuldigt auch die Temperaturen, die am Tag sich zwischen 10 und 15 Grad bewegt. Die nächtlichen Gradzahlen will ich garnicht wissen.

Die am Wege liegenden Stauseen sehen immer traumhaft aus, das Wasser leuchtet türkisblau, in der Ferne die Schneegipfel der Sierra Nevada. Kann man sich einen schöneren Stellplatz wünschen?

Advertisements

4 Gedanken zu “Berge und Seen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s