2 Tage in Madrid

26. 5.

Am Morgen haben wir 5°. Mein Mitgefühl gilt dem Polen neben uns in seinem kleinen Zelt.

Wir wagen die Route nach Madrid über die Berge – kein Schnee auf den Strassen! Eine wunderschöne Strecke über zwei Pässe (1800m und 1600m). Die Parkplätze sind proppenvoll – ganz Madrid scheint in die Berge gefahren zu sein.

001 Puerto de la Morcueira_new

Der einzige Campingplatz von Madrid in Laufnähe zur U-Bahn – wie immer begeistert mich dieses Transportmittel!

Sonntagmorgen in El Rastro, dem Altstadtviertel von Madrid: hier ist Flohmarkt auf allen Gassen und Strassen.

Aber auch auf dem Plaza Mayor sind viele Gaukler und Schausteller, alle wollen ein paar Pfennige verdienen.

Ich lasse mich treiben über die belebten Strassen und Plätze bis zum Palacio Cibeles, dem neuen rathaus von Madrid.

050 Palacio de Cibeles_new

 

 

Dann nehme ich wieder die Metro zum Palacio Real und zur Kathedrale Almudena.

Erst will ich mir nicht noch eine Kirche angucken, aber dann gehe ich doch rein. Und es hat sich gelohnt. Mit dem Bau wurde Ende des 19. Jh begonnen, fertiggestellt wurde die Kathedrale erst 1993, also vor 20 Jahren.

Die Markthalle von Madrid ist mehr ein Fresstempel denn Verkaufsstätte. Die Preise sind entsprechend hoch. Wir bummeln noch ein bisschen durch die Strassen, trinken ein Bierchen (4,50€ für 0,3l) und dann zurück zum Campingplatz.

27. 5.

Montags sind in Madrid wie überall alle Museen zu. Deshalb sind wir überrascht, dass Leute aus dem berühmten Museo Thyssen Bornemysza rauskommen. Eine Werbung für MasterCard macht’s möglich und sogar für umsonst!

Danach treffen wir uns mit unserem Freund Günter am Platz vor der Oper. Ein Café auf dem Plaza de Oriente, dann wird der Himmel schwarz und während der kleinen Stadtrundfahrt mit Günter zur Plaza de Toros (und drum herum) geht ein kräftiges Gewitter mit Hagel auf uns und Madrid nieder. Deshalb gibt es auch keine Bilder.  Günters Tochter Margerita war vor 20 Jahren einige Wochen bei uns in Stockholm, sie müssen wir natürlich sehen nach so langer Zeit. Bei Günter zuhause gibt es Tapas von ganz Spanien zubereitet von seiner Frau. Sehr,sehr lecker! Das soll es gewesen sein für dieses Mal in Madrid, morgen geht es Richtung Heimat.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “2 Tage in Madrid

  1. Überlegt es euch mit der Rückkehr. Heute mal Sonne aber dann wieder nur Regen, Regen, Regen …. Wir fahren morgen oder übermorgen nach Woinem in unser Feriendomizil 🙂 Sandra heiratet am Wochenende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s