Genua, die „Stolze“

Schon immer vorbei gefahren – noch nie besucht!

Genua wird von seinen Bewohnern „La Superba“ die Stolze genannt. Man merkt, dass es eine sehr reiche Stadt war. Ein Palazzo nach dem anderen – einer prächtiger als der andere – säumen die Strassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Strassen sind sehr eng. Als wir von der Prachtstrasse eine kleine Seitenstrasse nehmen, wird es noch enger und schmäler. Und schwups – sind wir im Rotlichtviertel. War gar nicht so leicht, da wieder rauszufinden!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aber irgendwann finden wir den Hafen. Der Hafen von Genua ist nach Marseille der zweitgrösste Hafen des Mittelmeers. An der Hafeneinfahrt erhebt sich 117 m über dem Meeresspiegel  der  Leuchtturm La Lanterna. 1326 mit nur einer Öllampe ausgestattet, diente der Turm den Seefahrern als Orientierung. Heute dagegen strahlt eine 1000 W Lampe bis zu 36 Seemeilen weit.

CIMG72911_new

Riesige Kreuzfahrtschiffe und schicke Yachten liegen am Pier.

CIMG72851_new

Die modernen Gebilde gefallen uns nicht so sehr.

CIMG72941_new

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Genua, die „Stolze“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s