Parque Natural Cabo da Gata – Nijar

In Carbonera am Rande des Naturparks ist Markt. Wir decken uns mit frischem Obst und Gemüse ein für ein Bruchteil des deutschen Preises.

_DSC4463_new

_DSC4464_new

Anschliessend gehen wir in ein Café, trinken was und essen ein paar Tapas. Und gehen ins Internet, denn unser mobiler Router akzeptiert die spanischen Karten immer noch nicht.

_DSC4467_new

Hier gibt es auch eine Krippe, aber nicht so riesig wie in Rojales. Dafür aber sogar zwei!

_DSC4468_new

_DSC4475_new

Fast ein letztes Paradies an der spanischen Mittelmeerküste ist der Parque Natural Cabo da Gata – Nijar. Wunderschöne Strände, herbe Felsabstürze ins Meer, im Landesinneren Halbwüste und an der Küste kleine Dörfer. 1987 wurde das Gebiet gerade noch rechtzeitig zum Naturpark erklärt. Trotzdem findet man immer wieder Urbanisationen und Gewächshäuser, leider.

_DSC4486_new

_DSC4498_new

_DSC4495_new

Die Strasse zum Kap ist extrem schmal. Zum Glück ist um diese Jahreszeit kaum Verkehr und man muss nicht mit Gegenverkehr rechnen.

_DSC4532_new

_DSC4528_new

Immer wieder stösst man hier auf den „Indalo“, eine Felszeichnung, die in einer Höhle in der Nähe entdeckt wurde. Das Strichmännchen ist mittlerweile zum Wahrzeichen der gesamten Provinz Almeria geworden. Früher haben die Einwohner das Symbol an ihre Häuser gemalt, um sie vor Stürmen und dem bösen Blick zu schützen.

_DSC4505_new

Über unserem Stellplatz in La Isleta ist ein traumhafter Sternenhimmel

Stellplatz La Isleta

N 36.81576°   W 2.05116°

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s