Alkmaar – Käsestadt ohne Käse

16. Mai

Die Temperatur ist merklich gefallen. Aber das macht uns kaum was aus!

Alkmaar ist eigentlich für seinen Käsemarkt bekannt, der findet aber nur Freitags statt und heute ist Samstag. Aber auch sonst gibt es hier allerlei zu sehen. Im Touristenbüro gibt es einen Plan mit Rundweg und vielen Infos. Laufen wollte ich das allerdings nicht…

Das Waage Gebäude war ursprünglich ein Krankenhaus. Nach Erhalt des Wiegerechts (1582) wurde es zum Waagegebäude umgebaut. Während ca. 200 Jahren wurde der Platz 8 (!!!) mal vergrössert, d.h. Häuser drum herum wurden abgerissen um mehr Platz für den erfolgreichen Käsemarkt zu schaffen.

_DSC7593_new

_DSC7605_new

 

Während der spanischen Belagerung lag die Stadt unter schwerem Kanonenbeschuss. Eine Kugel flog direkt in dieses Haus, aber niemand wurde verletzt. Zum Andenken an dieses Wunder hat man die Kugel am haus befestigt._DSC7612_new

_DSC7613_new

Hier waren die Feinbäcker von Alkmaar untergebracht. Die Fenster in der Mitte der Stockwerke waren die Ladetore für Getreide.

_DSC7614_new

_DSC7622_new

_DSC7616_new

 

Der Bauherr der „Leeuwenburg“ musste sehr lange auf seine Baugenehmigung warten. Auch musste er viele Änderungen hinnehmen. Darüber war er so verärgert, dass er die Löwen am Giebel so anbringen liess, dass sie ihr Hinterteil dem Alkmaarer Stadtwappen zeigen.

 

 

_DSC7589_new_DSC7630_new

 

Auf dem Alkmaarer Fischmarkt hielt sich früher ein Storch auf, der im Dienste der Gemeinde stand und sogar eine Amtskette trug. Seine Aufgabe war es, den Fischabfall aufzufressen. Damit er nicht wegfliegen konnte hatte man ihm die Flügel gestutzt. Ob das notwendig war? Ihm fehlte es ja an nichts, er wäre vielleicht auch so hier geblieben. Ob das stimmt? Jedenfalls ist es eine nette Geschichte!

Die Synagoge von Alkmaar:

_DSC7641_new

_DSC7642_new

Die „Hofjes“ von Alkmaar sind Armenhäuser, die vermögende Bürger aus ihrer Hinterlassenschaft bauen liessen. Sie waren für ältere Frauen gedacht, die in Armut lebten und auf jede Beziehung mit Männern verzichteten. Die Innenhöfe sind heute noch bewohnt, allerdings sind die Damen weder alt noch arm und auch die letzte Regel wird nicht mehr so streng gesehen.

_DSC7648_new

Am Stadtrand steht die Mühle von Piet:

_DSC7664_new

_DSC7665_new

Eines der ältesten Häuser Alkmaar stammt aus dem Jahre 1540. Früher wurden die hochklappbaren Fensterläden auch verwendet um Kaufware auszustellen und „vom Wohnzimmer aus“ zu verkaufen.

_DSC7671_new

Das Rathaus von Alkmaar:

_DSC7581_new

_DSC7573_new

Auf dem Rathaus und auf dem Waage Gebäude sitzen zwei goldene Tauben.

Leider müssen Domy und Yves aus familiären Gründen nach Hause. Zum Abschied gönnen wir uns ein richtig tolles Menü beim Indonesier. Schade wir alle hatten viel Spass bei unserer Radtour. Nächstes Jahr werden wir hier unseren Nordsee-Trip fortsetzen.

_DSC7681_new

Auch wir entscheiden uns nach Hause zu fahren und Rainers Fahrrad zu reparieren.

Vielen Dank an alle die uns begleitet haben.

Advertisements

5 Gedanken zu “Alkmaar – Käsestadt ohne Käse

  1. Thank you for all the facts aboute the places and houses. It is really interesting reading about it. And thank you for sharing all beautiful photos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s