Schweinfurt

11. Juni

Da wir am Bahnhof in Bamberg keinen Parkplatz bekommen, fahren wir einfach weiter bis Schweinfurt. Die Idee war nicht schlecht, denn es fängt zu regnen an und scheint auch nicht mehr aufzuhören. Gegen Abend zwischen zwei Regenschauern fahren mit dem Rad zum Bahnhof. Es ist nicht einfach Fahrkarten zu kaufen. Vielleicht geht es an den anderen Bahnhöfen Schweinfurts besser – es gibt deren nämlich gleich drei. Das werden wir morgen tun. Der grosse Marktplatz wird beherrscht durch das Rathaus mit dem Schrotturm, der im 19. Jahrhundert zur Herstellung von Schrotkugeln dient – daher auch der Name. Flüssiges  Blei wird an der Spitze des Turmes durch ein Sieb gegossen. Im freien Fall bilden sich aufgrund der Oberflächenspannung kugelförmige Tropfen aus. Bei ausreichender Fallhöhe ist das Blei bereits erkaltet und somit in der Kugelgestalt verfestigt, wenn es unten in einem Wasserbecken aufgefangen wird. Heute ist er ein schöner Blickfang von Schweinfurt. _DSC8017_new Auf der anderen Seite des Marktplatz gibt es ein Brauhaus, in dem trotz gähnender Leere alle Tische am Fenster reserviert sind. Das müssen wir uns nicht geben. Gleich neben dem Stellplatz gibt es den türkischen Sportverein und dort ein türkisches Restaurant. Hier essen wir lecker – türkisch – zu Abend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s