Semaphor Bremerhaven

Für alle, die wissen wollen, was das seltsame Teil bedeutet:

Unter einem Semaphor versteht man einen optischen Windanzeiger, der in den Zeiten vor Einführung der elektronischen Kommunikation ein nicht unwichtiges Informationsmittel darstellte. 1893 wurde ein solches, knapp 20 Meter hohes Gerät neben dem Leuchtturm Hohe Weg (1856) in der Wesermündung installiert. Es zeigte der vorbeifahrenden Schifffahrt Windstärke und -richtung an. Zwei 4,5 Meter lange Zeiger beschrieben die Windrichtung, sechs 1,5 Meter lange Zeiger zeigten die Windstärken 1-12 an, wobei ein Zeiger jeweils für zwei Windstärken stand.

1972 erfolgte die Stilllegung des Semaphors, ein Jahr später wurde der Leuchtturm automatisiert. 1976 musste das stark verrostete Anzeigegerät demontiert werden. Wichtige Teile wurden im Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM) in Bremerhaven eingelagert.

Direkt in der Innenstadt, an der Weser, wurde auf der Nordmole der Einfahrt zum Neuen Hafen das Semaphor vom Leuchtturm Hohe Weg wieder aufgebaut und in Betrieb genommen. Der fast 20 m hohe Mast zeigt die Windstärke und die Windrichtung von Borkum und Helgoland an. Die entsprechenden meteorologischen Daten werden vom Deutschen Wetterdienst alle zwei Stunden online gesendet und auf dem Zeichenträger optisch weithin sichtbar angezeigt.

DSCN3953_new

Leider ist es etwas eingerostet und zeigt seit einiger Zeit immer das Gleiche an …Vermutlich wird es im elektronischen Zeitalter nicht mehr gebraucht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s