Alt Korinth

„Ein Bummel durch die Antike ist Pflicht!“ Und das machen wir dann auch nach dem Essen in einem der überfüllten Restaurants des Dörfchens Alt-Korinth, das unmittelbar an die Ausgrabungen der antiken Stadt grenzt. Zum Glück hält sich der Andrang hier in Grenzen. Studenten und EU-Bürger über 65 zahlen nur die Hälfte. Allerdings will die Dame an der Kasse unbedingt unsere Ausweise sehen. Woran hat sie Zweifel? An der EU-Mitgliedschaft oder an unserem Alter?

Archäologen haben seit 1892 das Stadtzentrum mit Tempeln, Markthallen und Brunnen freigelegt. DIe Säulen des Apollo-Tempels sind weithin sichtbar. Sie sind monolitisch, also aus einem Stück gearbeitet.

 

Im Museum gibt es jede Menge Skulpturen, Büsten, Vasen, Mosaike… Es muss sehr spannend gewesen sein, all diese Dinge auszugraben bzw. zu finden. Ob der Kaiser Nero wirklich solche Segelohren hatte?

Von dieser Rednertribühne (Bema) soll der Apostel Paulus zu den Korinthern gesprochen haben.

Auf dem ganzen Gelände stehen diese Bäume, die Blüten und Früchte gleichzeitig haben.

 

Die Burg Akrokorinthos steht fast 600m hoch über dem Golf. Ein exponierter Übernachtungsplatz! Den tollen Blick müssen wir allerdings mit viel Wind bezahlen, der in der Nacht unser Wohnmobil durchschüttelt. Die vielen Rüttelfalken um uns rum nutzen ihn für ihre Jagd.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Alt Korinth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.