Juden in Westmähren

Trebic liegt in Westmähren. Wegen seiner Basilika und dem jüdischen Viertel wurde es in die Liste des Weltkulturerbes eingetragen. Um den Marktplatz gibt es mehrere Renaissance und Barockhäuser, die mit Sgraffiti verziert wurden.

 

Die riesige Turmuhr des Stadtturmes besitzt ein Zifferblatt von knapp 6 Metern.

Winkelige Gässchen mit einem Pflasterboden aus Flusskiesel, Häuschen in verschiedenen Baustilen erbaut, Kleinsthöfe, niedrige Eingänge, Durchgänge, ein kleines Plätzchen – das jüdische Viertel ist wie eine Stadt im Kleinformat. Es ist das einzige vollständig erhaltene jüdische Viertel in Europa und die einzige jüdische Sehenswürdigkeit von Unesco außerhalb Israels. Auf diesem winzigen Raum lebten in der Zeit der dichtesten Besiedlung mehr als 1200.

Der jüdische Friedhof wurde in der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts angelegt. Es gibt dort mehr als dreitausend Grabsteine und jeder von ihnen trägt eine Geschichte, die sonst die Zeit verwischen würde.

Der älteste Grabstein mit einer lesbaren Inschrift stammt aus dem Jahre 1625.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.