Colonia Guell

Gleich an der Strasse in der Bucht von Portlligat finden wir einen Stellplatz mit herrlicher Aussicht. Allerdings weitet sich der Wind vom Abend in der Nacht zu einem Sturm aus. Unser kleines Heim wird ziemlich durchgeschüttelt und an Schlaf ist kaum zu denken.

Am Morgen hat sich der Wind gelegt und unsere Fahrt kann weiter gehen.

Am südlichen Stadtrand von Barcelona liegt die ehemalige Industrieansiedlung Colonia Guell, genannt nach ihrem Erbauer Eusebio Guell. Die Siedlung wurde 1890 in Betrieb genommen und produzierte (bis1973) Textilien. Sie vereinte Wohn- und Arbeitsplatz an einem Ort und stellte Kultur und Bildungseinrichtungen zur Verfügung. Die Familien wohnten in relativ komfortablen Einfamilienhäusern, es gab Schulen, Theater, sowie ärztliche Versorgung und Einkaufsmöglichkeiten.

Architektonisch gehört die Colonia zum Modernisme, einer katalanischen Spielart des Jugendstils, der hier von sichtbarem Backstein geprägt ist. Nach Jahren des Verfalls hat man begonnen, die Anlage wiederzubeleben und touristisch zu nutzen. Sie steht seit 1990 unter Denkmalschutz.

Das bekannteste Gebäude der Colonia Guell ist die Krypta von Antonio Gaudi. Guell beauftragte ihn 1898 mit dem Bau einer Kirche, konnte den Bau aber 1914 nicht weiter finanzieren. Nur das untere Kirchenschiff war vollendet. Hier brachte Gaudi zum ersten Mal alle architektonischen Elemente ein, die er später bei der Sagrada Familia einsetzen würde.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.