Kroatien – Serbien

Je näher man der Grenze zu Kroatien kommt, je mehr sieht man die Folgen des Krieges. Es ist depremierend durch ehemaliges Kriegsgebiet zu fahren. Viele Gebäude sind zerfallen, viele haben Einschusslöcher. Bestimmt ein Drittel der Häuser stehen leer oder wirken verlassen.

An der kroatisch-serbischen Grenze werden wir wieder kontrolliert, aber freundlich und mit einem Lächeln. Man will uns sogar zurück auf die grosse Strasse schicken, unser Vorhaben auf der kleinen Strasse entlang der Donau zu fahren, stösst auf Unverständnis.

In einem kleinen Hafen finden wir einen Übernachtungsplatz, von dem wir allerdings in der Nacht von einem heftigen Gewitter vertrieben werden. Etwas weiter stehen wir wenigstens sicher auf festem Untergrund.

Die nächste Stadt ist Belgrad. Die vielen Umkürzungen unseres TomTom Geräts sowie der Verkehr in der grossen Stadt begünstigen unseren Entschluss Belgrad Belgrad sein zu lassen und weiter zu fahren.

Die serbisch-rumänische Grenze ist problemlos. Immer wieder sehen wir das Zeichen für den Donau-Radweg bzw. den Radweg Atlantik zum Schwarzen Meer, allerdings auf der normalen Strasse…das stelle ich mir nicht so toll vor.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.