6. Tag: nach Sneek

Der Sonnenaufgang ist auch nicht schlecht.

Heute ist schöner Segelwind und das wird reichlich genutzt.

In dem Städtchen Ijlst macht die Brücke auf. Jetzt sind es noch wenige Kilometer nach Sneek.

Die Wassersportstadt Sneek durfte im 15. Jahrhundert für einen Moment die Hauptstadt Frieslands sein. Sneek konnte nicht so einfach betreten werden. Sobald am Abend die Uhr läutete, wurden die vier Wasser- und zwei Landtore geschlossen. Wer zu spät kam, musste zahlen. Als die Tore nicht mehr benötigt wurden, wurden sie dem Erdboden gleichgemacht – mit Ausnahme eines Wassertores, den „Waaterpoort“. Die Einwohner Sneeks kämpften dafür.

2016 haben wir Sneek mit unseren Freunden und dem Wohnmobil besucht: https://geriatrixrt.wordpress.com/2016/05/24/i-am-singing-in-the-rain/

Heute sehen wir das Herzstück Frieslands vom Wasser aus.

Im Stadthafen finden wir einen Anlegeplatz genau am asiatischen Restaurant, das einzige, das wir auf unserer ganzen Reise gesehen haben. Vor vierzig Jahren war das anders, da gab es „Chinesen“ an fast jedem Eck und sehr günstig waren sie ausserdem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..